Martha umarmt ihre Tochter

Workshop "Ich bin doch nicht nur Mama"

Irgendwie hast du dir das Mama-Sein anders vorgestellt? Neben den Glücksgefühlen sind da noch andere, die du lieber für dich behältst. Damit bist du nicht allein!


Im Austausch mit Gleichgesinnten stehst du im Mittelpunkt und bekommst Raum, um Klarheit für dich zu schaffen. So kannst du DEINE authentische Mama-Individualität entwickeln.

Als Diplom Pädagogin und systemische Beraterin arbeite ich seit 15 Jahren mit Gruppen. Ich bin selbst Mama, Partnerin und Frau und begleite dich auf dem Weg zu mehr Leichtigkeit in deiner Mutterrolle.

Termine

Wir treffen uns in Köln bei „Knirpse & Komplizen“

an jeweils 2 Samstagen in Folge:

Juni:  12. und 19.06.2021,

September:  04. und 11.09.2021

November:  13. und 20.11.2021

SOMMER-RABATT

20%

Statt 238€ nur 189€ für
beide Workshoptage

Was dich erwartet

Teil 1

Mutterschaft und sozialer Erwartungsdruck. Wie kann ich mit meiner neuen Rolle umgehen?

  • Ein ehrlicher Austausch im Schutzraum der Gruppe.

  • Deine Bedürfnisse als Frau und Mutter (neutral) beleuchten, ihnen Raum geben

  • Die Rolle der Mutter im Spannungsfeld der eigenen Systeme und der gesellschaftlichen Erwartungshaltung beleuchten

  • Wer möchte ich als Mutter sein. Wie möchte ich sein.

 

Teil 2 

Rollen(bilder) - Du darfst sein, wer immer du sein willst. Du hast es in der Hand.

  • Identität – Ich und meine Rollen in meinem Leben/ System

  • Wer BIN ich? WIE bin ich? Welche Anteile von mir kenne ich? Welche habe ich neu kennengelernt? Welche mag ich, welche nicht? Welche Anteile könnte ich brauchen oder kultivieren?

  • Welchen Rollenshift gab es nach der Geburt der Kinder?

  • Welche Vorstellungen, welches Rollenbild habe ich von mir?

  • Du kannst sein, wer immer du sein willst. Du hast es in der Hand.

 

Teil 3 

Glaubenssätze identifizieren und umdeuten.

  • Welche Glaubenssätze habe ich?

  • Wie helfen mir meine Glaubenssätze und wo bedarf es einer Umdeutung?

  • Wie kann ich destruktive Glaubenssätze so umformulieren, dass sie zu einer Ressource werden?

 

Teil 4

Stressmanagement. Stressoren identifizieren und individuelle Lösungsansätze erarbeiten.

  • Wer und Was sind meine wichtigsten Anker?

  • Wer und Was stärkt mich?

  • Wie identifiziere ich Stressoren? Wie gehe ich damit um (Stichwort: Mental Load)?

  • Wie achte ich meine eignen Grenzen, ohne mich als ‚schlechte‘ Mutter zu fühlen?